Hauptinhalt

Trotz tropischer 36 Grad im Schatten auf den Ständen der Schützengesellschaft Pforzheim gelang der Holzappeler Vorderlader-Schützin Marita Buhr der Sprung auf das Siegertreppchen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Vorderladerschützen. Mit ihren 133 Ringen wurde sie deutsche Vizemeisterin in der Disziplin Perkussionsrevolver.

Dabei begann der Wettkampf für die in Oelsberg wohnende und für den Schützenverein Esterau Holzappel startende Buhr alles andere als vielversprechend. Schon vor der Probeserie wurde sie vom Aufsichtspersonal wegen ihres Schuhwerks ermahnt. Dann stellte sich heraus, dass die Ladepresse zum Befüllen der Revolvertrommel defekt war. Nur durch den Tausch des Geräts war der Start in die Konkurrenz dann überhaupt erst möglich. Auch die elektronische Anzeige der Treffer hatte ihre Tücken. Für den 2. Probeschuss zeigte sie eine 6,5 an. Erst der Protest der Schützin, die den Treffer im Beobachtungsglas als klare 9 identifizierte und die anschließende Nachkontrolle durch das Standpersonal führten zur Korrektur durch die Schießleitung.

Dass für das Sportschießen neben einer ruhigen Hand vor allem Nervenstärke vonnöten ist, bewies Marita Buhr im weiteren Verlauf des Wettkampfs. Trotzdem leistete sie sich mit dem vorletzten Schuss noch eine 7. Nun war allerhöchste Konzentration gefragt, wenn sie nicht zu viele Ringe gegenüber ihren Mitkonkurrentinnen verlieren wollte. „Ich wusste, jetzt musst du die Pobacken nochmal zusammenkneifen und alles in die Waagschale werfen“. Einmal, zweimal … sechsmal absetzen und erst dann fiel der alles entscheidende Schuss. Eine tolle 10,5 bedeutete schließlich Platz 2 im Gesamtklassement.

Im weiteren Verlauf der DM erzielte Marita Buhr mit der Perkussionspistole Platz 13. Ihr Ehemann Dieter, der ebenfalls für Holzappel am Start war, wurde 15. mit der Perkussionspistole und 50. mit dem Revolver.

Mit Larissa Buhr und Lars Gemmer und Cornelia Welker-Günther waren drei weitere "Holzappeler" in Pforzheim am Start.

Larissa und Lars traten für die Neuwieder SGes. in den Disziplinen Perkussions-Gewehr und Steinschloss-Gewehr an. Buhr errang mit dem Perkussions-Gewehr bei den Damen mit 141 Ringen den 8. Platz, Gemmer wurde mit 140 Ringen 21. in seiner Klasse. Zum 33. Platz reichte es für Lars Gemmer mit dem Steinschloss-Gewehr mit 134 Ringen. Hier wurde Larissa Buhr mit 116 Ringen 82.

Ein weiteres Mitglied des Holzappeler Schützenvereins machte ebenfalls auf sich aufmerksam. Cornelia Welker-Günther schaffte, für den hessischen SV Elz startend, mit der Perkussionspistole tolle 132 Ringe und beendete den Wettkampf auf Platz 9.

Alle Teilnehmer, ob für den SV Esterau Holzappel, für Neuwied oder Elz startend, wurden für ihre Platzierungen im ersten Drittel des jeweiligen Teilnehmerfeldes mit dem Goldenen Meisterschaftsabzeichen des Deutschen Schützenbundes ausgezeichnet.

(U.Hennemann, 09.08.2014)

 

DM 2014 - Marita Buhr

DM-Siegerehrung Perkussionsrevolver Damen: 
M.Buhr (2.), R.Pamer (1.). K.Schmidt (3.)